Letzte Motorrad-Suche Deutschland - Motorrad Suchen, Gebrauchte Suchen

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13582/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13581/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13580/

Motorrad Suche: 7500 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-7500/13579/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13578/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13577/

Motorrad Suche: YAMAHA WR 250

https://motomarkt.de/suche/marke-yamaha,modell-wr-250/13576/ Yamaha gehört nicht nur im Motorradbau, sondern auch bei der Herstellung von mechanischen und elektronischen Musikinstrumenten zur Weltspitze. Kein Wunder also, prangt bei allen Yamaha-Motorrädern eine Stimmgabel auf dem Tankemblem. Die 1955 innerhalb des Mutterkonzerns geschaffene Yamaha Motor Company produziert seit ihrer Gründung Motorräder. Das... Yamaha gehört nicht nur im Motorradbau, sondern auch bei der Herstellung von mechanischen und elektronischen Musikinstrumenten zur Weltspitze. Kein Wunder also, prangt bei allen Yamaha-Motorrädern eine Stimmgabel auf dem Tankemblem. Die 1955 innerhalb des Mutterkonzerns geschaffene Yamaha Motor Company produziert seit ihrer Gründung Motorräder. Das erste war ein 125ccm-Zweitakter namens YA-1, eine Kopie der deutschen DKW RT 125. In den 1960er-und 1970er Jahren baute Yamaha erfolgreich leistungsstarke Zweitakt-Motorräder (RD-Modelle), vorwiegend mit zwei Zylindern und 125, 250 und 350ccm Hubraum. Die TZ-Rennversionen waren bei Amateur- und Profirennfahrern wegen ihrer Einfachheit, ihrer Leistung und den im Vergleich zu Viertaktern geringen Anschaffungs- und Unterhaltskosten sehr beliebt. Yamaha baute aber schon früh auch Viertakter (1968 kam als erste die Yamaha XS 650, dann die Yamaha TX 750 und die Yamaha XT/SR 500). Weitere Highlights waren die mächtige, vierzylindrige Yamaha XS 1100 (1978), die Lancierung einer Cruiser-Modellreihe mit der XV 750 (1981), die Dragster-orientierte V-max (1984), die supersportliche Yamaha FZ 750 (1985), die rennstrecken-tauglichen und bis heute im Modellprogramm stehenden YZF-R6/R1-Baureihen (600/1000ccm, ab 1998). Aktuell die weltweit ausserordentlich erfolgreiche MT-Modellreihe mit preisgünstigen, aber technisch hochwertigen, vollständig ausgestatteten und zeitgemäss gestylten Zwei- und Dreizylindern für einen sehr breit gefächerten Interessentenkreis. Wie die drei japanischen Mitbewerber Honda, Suzuki und Kawasaki ist auch Yamaha in allen Segmenten mit unterschiedlichen Modellen präsent; zumindest im Rollerbereich ist Yamaha in der Schweiz die klare Nummer 1. Mehr...

Motorrad Suche: HARLEY-DAVIDSON

https://motomarkt.de/suche/marke-harley-davidson/13575/ Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit ... Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit die „Easy Rider“-Helden Peter Fonda und Dennis Hopper mit ihren skurrilen Harley-Davidson-„Choppern“ über die Kino-Leinwand donnerten, ist die Marke aus Milwaukee in den Kultstatus erhoben worden. Mit einem perfekt und konsequent auf diesen Lifestyle angepassten Marketing ist Harley-Davidson in den vergangenen Jahrzehnten auf dem Weltmarkt zur unangefochtenen Nummer 1 im Chopper- und Cruiser-Segment aufgestiegen. Wer Harley-Davidson fährt, interessiert sich kaum für Pferdestärken und dreistellige Tempozahlen, sondern freut sich am satten Sound, der entspannten Sitzposition, den „Good Vibes“ (Vibrationen) und am unverwechselbaren Erscheinungsbild. Typisch für „Harley-Davidson-Biker“ sind auch stilgerechte Bekleidung und individuell verschönerte Motorräder. Keine andere Marke besitzt ein derart grosses und vielschichtiges Zubehör- und Accessoires-Angebot wie Harley-Davidson. Da der Dollar-Kurs im Verhältnis zum Franken in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist, sind Harley-Davidson-Motorräder auch für Durchschnittsverdiener preislich attraktiv geworden. Und hinter dem konservativen, klassischen Erscheinungsbild der Bikes – alle mit einem charakteristischen, luftgekühlten V2-Motor diverser Hubraumgrössen ausgestattet –von Harley-Davidson steckt heute zeitgemässe, zuverlässige und benutzerfreundliche Technik. Mehr...

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13574/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13573/

Motorrad Suche: HARLEY-DAVIDSON 20000 EUR

https://motomarkt.de/suche/marke-harley-davidson,preis-bis-20000/13572/ Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit ... Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit die „Easy Rider“-Helden Peter Fonda und Dennis Hopper mit ihren skurrilen Harley-Davidson-„Choppern“ über die Kino-Leinwand donnerten, ist die Marke aus Milwaukee in den Kultstatus erhoben worden. Mit einem perfekt und konsequent auf diesen Lifestyle angepassten Marketing ist Harley-Davidson in den vergangenen Jahrzehnten auf dem Weltmarkt zur unangefochtenen Nummer 1 im Chopper- und Cruiser-Segment aufgestiegen. Wer Harley-Davidson fährt, interessiert sich kaum für Pferdestärken und dreistellige Tempozahlen, sondern freut sich am satten Sound, der entspannten Sitzposition, den „Good Vibes“ (Vibrationen) und am unverwechselbaren Erscheinungsbild. Typisch für „Harley-Davidson-Biker“ sind auch stilgerechte Bekleidung und individuell verschönerte Motorräder. Keine andere Marke besitzt ein derart grosses und vielschichtiges Zubehör- und Accessoires-Angebot wie Harley-Davidson. Da der Dollar-Kurs im Verhältnis zum Franken in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist, sind Harley-Davidson-Motorräder auch für Durchschnittsverdiener preislich attraktiv geworden. Und hinter dem konservativen, klassischen Erscheinungsbild der Bikes – alle mit einem charakteristischen, luftgekühlten V2-Motor diverser Hubraumgrössen ausgestattet –von Harley-Davidson steckt heute zeitgemässe, zuverlässige und benutzerfreundliche Technik. Mehr...

Motorrad Suche: 20000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-20000/13571/

Motorrad Suche: SIMSON

https://motomarkt.de/suche/marke-simson/13570/ Mehr...

Motorrad Suche: SIMSON

https://motomarkt.de/suche/marke-simson/13569/ Mehr...

Motorrad Suche: SIMSON

https://motomarkt.de/suche/marke-simson/13568/ Mehr...

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13567/

Motorrad Suche: CMX 500 Rebel

https://motomarkt.de/suche/modell-cmx-500-rebel/13566/

Motorrad Suche: HARLEY-DAVIDSON

https://motomarkt.de/suche/marke-harley-davidson/13565/ Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit ... Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit die „Easy Rider“-Helden Peter Fonda und Dennis Hopper mit ihren skurrilen Harley-Davidson-„Choppern“ über die Kino-Leinwand donnerten, ist die Marke aus Milwaukee in den Kultstatus erhoben worden. Mit einem perfekt und konsequent auf diesen Lifestyle angepassten Marketing ist Harley-Davidson in den vergangenen Jahrzehnten auf dem Weltmarkt zur unangefochtenen Nummer 1 im Chopper- und Cruiser-Segment aufgestiegen. Wer Harley-Davidson fährt, interessiert sich kaum für Pferdestärken und dreistellige Tempozahlen, sondern freut sich am satten Sound, der entspannten Sitzposition, den „Good Vibes“ (Vibrationen) und am unverwechselbaren Erscheinungsbild. Typisch für „Harley-Davidson-Biker“ sind auch stilgerechte Bekleidung und individuell verschönerte Motorräder. Keine andere Marke besitzt ein derart grosses und vielschichtiges Zubehör- und Accessoires-Angebot wie Harley-Davidson. Da der Dollar-Kurs im Verhältnis zum Franken in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist, sind Harley-Davidson-Motorräder auch für Durchschnittsverdiener preislich attraktiv geworden. Und hinter dem konservativen, klassischen Erscheinungsbild der Bikes – alle mit einem charakteristischen, luftgekühlten V2-Motor diverser Hubraumgrössen ausgestattet –von Harley-Davidson steckt heute zeitgemässe, zuverlässige und benutzerfreundliche Technik. Mehr...

Motorrad Suche: 2000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-2000/13564/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13563/

Motorrad Suche: 2000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-2000/13562/

Motorrad Suche: 15000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-15000/13561/

Motorrad Suche: RS 125

https://motomarkt.de/suche/modell-rs-125/13560/

Motorrad Suche: KYMCO

https://motomarkt.de/suche/marke-kymco/13559/ Kymco (= Kwang Yang Motor Corporation) ist ein taiwanisches Unternehmen, das in Europa in den vergangenen Jahren vor allem durch seine breit gefächerte, vorwiegend im unteren und mittleren Preissektor angesiedelte Roller-Palette bekannt geworden ist. Kymco-Occasionen und Kymco-Neufahrzeuge sind in allen gängigen Roller-Hubraumklassen von 50 bis 700... Kymco (= Kwang Yang Motor Corporation) ist ein taiwanisches Unternehmen, das in Europa in den vergangenen Jahren vor allem durch seine breit gefächerte, vorwiegend im unteren und mittleren Preissektor angesiedelte Roller-Palette bekannt geworden ist. Kymco-Occasionen und Kymco-Neufahrzeuge sind in allen gängigen Roller-Hubraumklassen von 50 bis 700 ccm Hubraum zu finden. Spitzenmodell ist der Kymco My Road 700i ABS, ein feudal ausgestatteter Luxusroller mit kräftigem Zweizylinder-Viertaktmotor und Doppelscheibenbremse im Vorderrad. Mehr...

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13558/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13557/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13556/

Motorrad Suche: HARLEY-DAVIDSON

https://motomarkt.de/suche/marke-harley-davidson/13555/ Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit ... Harley-Davidson: Das ist nicht nur einfach eine Motorradmarke. Die 1903 von den Brüdern William, Arthur und Walter Davidson sowie William Harley gegründete Firma Harley-Davidson steht seit Jahrzehnten als Synonym für American Way of Life, für polternden Sound aus hubraumgewaltigen V2-Motoren und für Ausbrechen aus dem Alltagstrott. Spätestens seit die „Easy Rider“-Helden Peter Fonda und Dennis Hopper mit ihren skurrilen Harley-Davidson-„Choppern“ über die Kino-Leinwand donnerten, ist die Marke aus Milwaukee in den Kultstatus erhoben worden. Mit einem perfekt und konsequent auf diesen Lifestyle angepassten Marketing ist Harley-Davidson in den vergangenen Jahrzehnten auf dem Weltmarkt zur unangefochtenen Nummer 1 im Chopper- und Cruiser-Segment aufgestiegen. Wer Harley-Davidson fährt, interessiert sich kaum für Pferdestärken und dreistellige Tempozahlen, sondern freut sich am satten Sound, der entspannten Sitzposition, den „Good Vibes“ (Vibrationen) und am unverwechselbaren Erscheinungsbild. Typisch für „Harley-Davidson-Biker“ sind auch stilgerechte Bekleidung und individuell verschönerte Motorräder. Keine andere Marke besitzt ein derart grosses und vielschichtiges Zubehör- und Accessoires-Angebot wie Harley-Davidson. Da der Dollar-Kurs im Verhältnis zum Franken in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist, sind Harley-Davidson-Motorräder auch für Durchschnittsverdiener preislich attraktiv geworden. Und hinter dem konservativen, klassischen Erscheinungsbild der Bikes – alle mit einem charakteristischen, luftgekühlten V2-Motor diverser Hubraumgrössen ausgestattet –von Harley-Davidson steckt heute zeitgemässe, zuverlässige und benutzerfreundliche Technik. Mehr...

Motorrad Suche: 7500 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-7500/13554/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13553/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13552/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13551/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13550/

Motorrad Suche: KAWASAKI

https://motomarkt.de/suche/marke-kawasaki/13549/ Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co.,... Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co., Ltd. umbenannt. Die erste echte Kawasaki von 1966, die W1, war technisch stark der englischen BSA 650 (ein Zweizylinder-Viertakter) angeglichen. 1968, also zu der Zeit, als Honda die bahnbrechende CB 750 auf dem Markt brachte, lancierte Kawasaki die H1 Mach III, einen aggressiven Zweitakt-Dreizylinder, den es später auch in 250ccm, 350ccm-, 400ccm-, 500ccm- und sogar in einer grimmigen 750er-Variante namens Kawasaki H2 Mach IV gab. Der schreiende Klang und die für die damalige Zeit wahnwitzigen Beschleunigungswerte begründeten den Ruf von Kawasaki als Hersteller von schnellen, Racing-orientierten Motorrädern. Die 1972 erschienene, heute legendäre Kawasaki Z1 900 Super Four mit 82 PS zementierte diesen Ruf, den Kawasaki danach jahrzehntelang mit der aggressiv gestylten Ninja-Baureihe (diverse Hubraumklassen) weiterentwickelte und heute mit Spezialmodellen wie der avantgardistischen, Kompressor-aufgeladenen H2R zusätzlich betont. Doch Kawasaki ist auch in den andern Segmenten und seit einigen Jahren sogar im Rollerbereich aktiv. Die Kawasaki GTR 1400 und ZZR 1400 zählen mit ihren 200 PS-Vierzylinder-Motoren zu den stärksten Reise- und Sporttouring-Motorrädern auf dem Markt, und die Z-Modelle mit 300, 800 und 1000 cm Hubraum sowie die ER-Reihe mit 650ccm Hubraum bedienen mit Erfolg auf Europas Märkten den Allround- und Strassenbereich. Auch im Enduro- und Cruiser-Bereich ist Kawasaki aktiv. Mehr...

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13548/

Motorrad Suche: KAWASAKI

https://motomarkt.de/suche/marke-kawasaki/13547/ Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co.,... Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co., Ltd. umbenannt. Die erste echte Kawasaki von 1966, die W1, war technisch stark der englischen BSA 650 (ein Zweizylinder-Viertakter) angeglichen. 1968, also zu der Zeit, als Honda die bahnbrechende CB 750 auf dem Markt brachte, lancierte Kawasaki die H1 Mach III, einen aggressiven Zweitakt-Dreizylinder, den es später auch in 250ccm, 350ccm-, 400ccm-, 500ccm- und sogar in einer grimmigen 750er-Variante namens Kawasaki H2 Mach IV gab. Der schreiende Klang und die für die damalige Zeit wahnwitzigen Beschleunigungswerte begründeten den Ruf von Kawasaki als Hersteller von schnellen, Racing-orientierten Motorrädern. Die 1972 erschienene, heute legendäre Kawasaki Z1 900 Super Four mit 82 PS zementierte diesen Ruf, den Kawasaki danach jahrzehntelang mit der aggressiv gestylten Ninja-Baureihe (diverse Hubraumklassen) weiterentwickelte und heute mit Spezialmodellen wie der avantgardistischen, Kompressor-aufgeladenen H2R zusätzlich betont. Doch Kawasaki ist auch in den andern Segmenten und seit einigen Jahren sogar im Rollerbereich aktiv. Die Kawasaki GTR 1400 und ZZR 1400 zählen mit ihren 200 PS-Vierzylinder-Motoren zu den stärksten Reise- und Sporttouring-Motorrädern auf dem Markt, und die Z-Modelle mit 300, 800 und 1000 cm Hubraum sowie die ER-Reihe mit 650ccm Hubraum bedienen mit Erfolg auf Europas Märkten den Allround- und Strassenbereich. Auch im Enduro- und Cruiser-Bereich ist Kawasaki aktiv. Mehr...

Motorrad Suche: YAMAHA

https://motomarkt.de/suche/marke-yamaha/13546/ Yamaha gehört nicht nur im Motorradbau, sondern auch bei der Herstellung von mechanischen und elektronischen Musikinstrumenten zur Weltspitze. Kein Wunder also, prangt bei allen Yamaha-Motorrädern eine Stimmgabel auf dem Tankemblem. Die 1955 innerhalb des Mutterkonzerns geschaffene Yamaha Motor Company produziert seit ihrer Gründung Motorräder. Das... Yamaha gehört nicht nur im Motorradbau, sondern auch bei der Herstellung von mechanischen und elektronischen Musikinstrumenten zur Weltspitze. Kein Wunder also, prangt bei allen Yamaha-Motorrädern eine Stimmgabel auf dem Tankemblem. Die 1955 innerhalb des Mutterkonzerns geschaffene Yamaha Motor Company produziert seit ihrer Gründung Motorräder. Das erste war ein 125ccm-Zweitakter namens YA-1, eine Kopie der deutschen DKW RT 125. In den 1960er-und 1970er Jahren baute Yamaha erfolgreich leistungsstarke Zweitakt-Motorräder (RD-Modelle), vorwiegend mit zwei Zylindern und 125, 250 und 350ccm Hubraum. Die TZ-Rennversionen waren bei Amateur- und Profirennfahrern wegen ihrer Einfachheit, ihrer Leistung und den im Vergleich zu Viertaktern geringen Anschaffungs- und Unterhaltskosten sehr beliebt. Yamaha baute aber schon früh auch Viertakter (1968 kam als erste die Yamaha XS 650, dann die Yamaha TX 750 und die Yamaha XT/SR 500). Weitere Highlights waren die mächtige, vierzylindrige Yamaha XS 1100 (1978), die Lancierung einer Cruiser-Modellreihe mit der XV 750 (1981), die Dragster-orientierte V-max (1984), die supersportliche Yamaha FZ 750 (1985), die rennstrecken-tauglichen und bis heute im Modellprogramm stehenden YZF-R6/R1-Baureihen (600/1000ccm, ab 1998). Aktuell die weltweit ausserordentlich erfolgreiche MT-Modellreihe mit preisgünstigen, aber technisch hochwertigen, vollständig ausgestatteten und zeitgemäss gestylten Zwei- und Dreizylindern für einen sehr breit gefächerten Interessentenkreis. Wie die drei japanischen Mitbewerber Honda, Suzuki und Kawasaki ist auch Yamaha in allen Segmenten mit unterschiedlichen Modellen präsent; zumindest im Rollerbereich ist Yamaha in der Schweiz die klare Nummer 1. Mehr...

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13545/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13544/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13543/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13542/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13541/

Motorrad Suche: 7500 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-7500/13540/

Motorrad Suche: 7500 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-7500/13539/

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13538/

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13537/

Motorrad Suche: HONDA

https://motomarkt.de/suche/marke-honda/13536/ Soichiro Honda gründete im Herbst 1948 den weltbekannten japanischen Konzern Honda, der 1955 mit der Honda Dream 50 sein erstes Motorrad auf den Markt brachte. Zuvor hatte Honda Fahrräder produziert. Im Jahr 1959 erschien mit der Honda Benly C92 (125ccm) eine neue Generation von Honda-Modellen, die wegen ihrer avantgardistischen Technik und einer i... Soichiro Honda gründete im Herbst 1948 den weltbekannten japanischen Konzern Honda, der 1955 mit der Honda Dream 50 sein erstes Motorrad auf den Markt brachte. Zuvor hatte Honda Fahrräder produziert. Im Jahr 1959 erschien mit der Honda Benly C92 (125ccm) eine neue Generation von Honda-Modellen, die wegen ihrer avantgardistischen Technik und einer im Motorradbau bisher unbekannten Zuverlässigkeit neue Massstäbe setzte. 1968 kam mit der Honda CB 750 das vielleicht bedeutendste Motorrad, das bis heute je gebaut wurde, auf den Markt. Der 67 PS starke Reihenvierzylinder glänzte mit hoher Leistung, sprichwörtlicher Unzerstörbarkeit, atemberaubendem Design und einer bis anhin unbekannten Bedienungsfreundlichkeit. Erst die Honda CB 750 machte das „schwere Motorrad“ einem breiten Publikum zugänglich, sie gilt bis heute als Wegbereiterin für den Aufstieg des Motorrads als Freizeit-Sportgerät generell. Sämtliche andere Motorradhersteller mussten nach dem Erscheinen der CB 750 ihre Konzepte und Modellpaletten überarbeiten und nach dem Vorbild der „CB“ der Neuzeit anpassen. Honda, längst ein global agierender Konzern geworden, der auch im Automobil- und diversen andern Sektoren (Industrieroboter, Solarzellen, E-Fahrzeuge, Luftfahrt) eine wichtige Rolle spielt, gilt als grösster und bedeutendster Motorradhersteller der Welt. 1982, als der Motorradboom seine Blütezeit erlebte, produzierte Honda bereits mehr als drei Millionen Motorräder. Sämtliche Sektoren und Hubraumklassen im Motorrad- und Rollerbereich werden von Honda mit umfangreichen Modellpaletten bedient, die Japaner sind auch in fast allen Rennsportarten auf höchster Ebene werksseitig engagiert und haben unzählige Erfolge eingefahren. Mehr...

Motorrad Suche: 5000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-5000/13535/

Motorrad Suche: KAWASAKI

https://motomarkt.de/suche/marke-kawasaki/13534/ Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co.,... Der japanische Industriekonzern Kawasaki besitzt eine mehr als hundertjährige Vergangenheit. 1878 wurde Kawasaki von Shozo Kawasaki in Tokio gegründet und war vorerst nur im Schiffs-, Lokomotiven- und Flugzeugbau tätig. 1963 schloss sich Kawasaki mit dem ebenfalls japanischen Motorradhersteller Megura zusammen und wurde zur Kawasaki Motorcycle Co., Ltd. umbenannt. Die erste echte Kawasaki von 1966, die W1, war technisch stark der englischen BSA 650 (ein Zweizylinder-Viertakter) angeglichen. 1968, also zu der Zeit, als Honda die bahnbrechende CB 750 auf dem Markt brachte, lancierte Kawasaki die H1 Mach III, einen aggressiven Zweitakt-Dreizylinder, den es später auch in 250ccm, 350ccm-, 400ccm-, 500ccm- und sogar in einer grimmigen 750er-Variante namens Kawasaki H2 Mach IV gab. Der schreiende Klang und die für die damalige Zeit wahnwitzigen Beschleunigungswerte begründeten den Ruf von Kawasaki als Hersteller von schnellen, Racing-orientierten Motorrädern. Die 1972 erschienene, heute legendäre Kawasaki Z1 900 Super Four mit 82 PS zementierte diesen Ruf, den Kawasaki danach jahrzehntelang mit der aggressiv gestylten Ninja-Baureihe (diverse Hubraumklassen) weiterentwickelte und heute mit Spezialmodellen wie der avantgardistischen, Kompressor-aufgeladenen H2R zusätzlich betont. Doch Kawasaki ist auch in den andern Segmenten und seit einigen Jahren sogar im Rollerbereich aktiv. Die Kawasaki GTR 1400 und ZZR 1400 zählen mit ihren 200 PS-Vierzylinder-Motoren zu den stärksten Reise- und Sporttouring-Motorrädern auf dem Markt, und die Z-Modelle mit 300, 800 und 1000 cm Hubraum sowie die ER-Reihe mit 650ccm Hubraum bedienen mit Erfolg auf Europas Märkten den Allround- und Strassenbereich. Auch im Enduro- und Cruiser-Bereich ist Kawasaki aktiv. Mehr...

Motorrad Suche: 10000 EUR

https://motomarkt.de/suche/preis-bis-10000/13533/